Zum Hauptinhalt springen
Zurück

Wie bindet man einen Schuh zu? Erklärfilme richtig nutzen

Erklärfilme sind ein beliebtes und häufig angewandtes Medium, um Prozesse zu beschreiben, Produkte zu erklären und Vorgänge jeder Art zu vermitteln. Die Kombination von Bild und Ton erleichtert die Vermittlung von Inhalten. Nur mit Sprache zu erklären, wie man einen Schuh zubindet ist fast unmöglich, kommt das bewegte Bild hinzu, ist alles ganz einfach. Immer häufiger sieht man jedoch Erklärfilme die lieblos und billig produziert werden. Sie langweilen und erzielen nicht den gewünschten Effekt. Auf was muss man eigentlich achten, wenn man einen guten Erklärfilm produzieren möchte?

Die Hand mit dem Zeichenstift gleitet blitzschnell über das Papier, sie zeichnet Menschen Produkte und erklärt das neue und innovative Produkt des neuen und innovativen Startups. Warum aber kommt der Film so langweilig daher? Warum ist es schon wieder eine Hand, die zeichnet? Haben wir das nicht schon hundertfach gesehen? Die Technik? Die Musik?

Auf was muss man eigentlich achten, wenn man einen Erklärfilm produzieren möchte, der bei der Zielgruppe ankommt, der begeistert und überzeugt? Wir haben die wichtigsten Aspekte einmal aufgelistet:

  1. Auch ein Erklärfilm ist Teil ihrer internen Kommunikation. Schaffen Sie mit ihrem Video ein Medium, das sich in die Strategie und Konzeption Ihrer internen Kommunikation sowohl inhaltlich als auch optisch integriert.
  2. “Der Köder muss dem Fisch schmecken und nicht dem Angler!” Achten Sie darauf, dass eine Story entwickelt wird, die Ihre Zielgruppe auch in ihrem kulturellen und Lebens- sowie Arbeitsalltag trifft. Denken Sie aus der Perspektive ihrer Zielgruppe!
  3. Sprechen Sie die Sprache der Zielgruppe! Bleiben Sie einfach und vermeiden Sie unglaubwürdiges “Marketinggeschwurbel”. Beurteilen Sie auch hier alle Texte aus der Perspektive Ihrer Zielgruppe.
  4. Produzieren sie einen Erklärfilm, der zur Unternehmenskultur und zum Qualitätsstandard Ihres Unternehmens passt und nehmen Sie sich für die Planung und Umsetzung Zeit. Selbst ein Laie erkennt billige und schnell produzierte Filme.
  5. Lassen Sie sich eine Geschichte entwickeln, die nicht nur Inhalte vermittelt, sondern auch das Herz trifft. Nutzen Sie die Möglichkeit des Mediums und erzeugen Sie Emotionen, Begeisterung und Spaß.  Betten Sie Ihre Argumente und Kernbotschaften in die Story ein.
  6. Seien Sie authentisch und machen Sie keine Zugeständnisse. Das, was der Betrachter sieht und hört, muss er glauben. So funktioniert Meinungsbildung, die nicht selten eher emotionalen statt rationalen Argumenten folgt.
  7. Arbeiten Sie mit einem Dienstleister, von dem Sie das Gefühl haben, dass er sie versteht. Achten Sie darauf, dass Sie ein individuelles und speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Produkt erhalten und nicht ein halb vorproduziertes “Filmchen von der Stange” (und raten Sie mal, welchen Dienstleister wir empfehlen…). ;-)

Neugier? Fragen? Interesse?

Wir beraten Sie gerne deutschlandweit.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sequentis.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kathrin Hellwig

Kundenbetreuung & Projektleitung
Ich freue mich auf Ihren Anruf unter

06131 - 27 77 38-0

Kathrin Hellwig

Kundenbetreuung & Projektleitung
Ich freue mich auf Ihren Anruf unter

06131 - 27 77 38-0

Neugier? Fragen? Interesse?

Wir beraten Sie gerne deutschlandweit.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@sequentis.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.